Sprache

Titelbild
Titelbild
📅 Datum: 02.12.2021 | ⏳ Lesedauer: 5 min |
🔖 Kategorie: Tipps

Rucksack richtig packen, einstellen und pflegen

Du bist kurz davor einen Rucksack zu kauzfenhast einen neuen Rucksack gekauft. Herzlichen Glückwunsch! Damit du maximale Freude an deinem Rucksack hast, erklären wir dir in diesem Beitrag, was es heisst, einen Rucksack richtig zu packen, den Rucksack richtig einzustellen und den Rucksack richtig zu pflegen. Wie muss ein Rucksack sitzen? Auch das erläutern wir im Folgenden.

Falls du aber noch nicht so weit bist und Tipps zum Rucksackkauf suchst, interessiert dich vielleicht unser Blogbeitrag Kaufberater Rucksäcke oder unser Rucksack-Sortiment .

Rucksack richtig packen

Nach dem Rucksackkauf ist vor der ersten Tour. Wie aber packst du den Rucksack am besten, so dass das Gewicht optimal verteilt ist? Gerade auf längeren Touren gewinnt diese Frage an Bedeutung. Oft tendiert man dazu, schwere Gegenstände nach unten in den Rucksack zu packen. Das zieht aber den Schwerpunkt sehr weit nach unten. Du musst dann ständig gegen das Gewicht des Rucksacks anarbeiten und er wird nach hinten unten gezogen. Da macht das Wandern auf Dauer keinen Spass. Wichtig ist es daher, ein paar Grundregeln zu beachten, um den Rucksack richtig zu packen und das Gewicht optimal zu verteilen:

Optimale Lastenverteilung

  • Leichte Gegenstände, wie eine Daunenjacke oder der Schlafsack, gehören nach unten ins Bodenfach.
  • Schwere Gegenstände, wie Wasser, Proviant oder bei längeren Touren auch das Zelt, gehören weiter nach oben, und zwar in Schulternähe und direkt an den Rücken.
  • Mittelschwere Gegenstände, etwa Wechselkleidung, wird ebenfalls über die leichten Gegenstände, aber nach aussen gepackt. Hier empfehlen sich wasserdichte Packsäcke. Das schafft Ordnung im Rucksack und erleichtert das Auffinden von Gegenständen. Zudem ist die Kleidung dann auch ohne Regenhülle zuverlässig vor Nässe geschützt.
  • Accessoires, wie Handy oder Geldbeutel, die du immer einmal wieder benötigst, sind im Deckelfach am besten aufgehoben. Auch der Schlüssel findet hier Platz und wird direkt an der Schlüsselbefestigung angebracht, um ihn nicht zu verlieren.

Grundsätzlich sollte alles im Rucksack Platz finden. Nur ausnahmsweise kann leichtes Gepäck aussen am Rucksack befestigt werden. Das sollte möglichst kompakt geschehen und ohne dass Schnüre oder lange Gegenstände herabhängen. Werden schwere Gegenstände aussen am Rucksack befestigt, verändert das den Schwerpunkt und der Rucksack lässt sich nicht mehr optimal tragen. Zudem sind Gegenstände aussen am Rucksack nicht gut vor Nässe geschützt. Besitzt der Rucksack Seitenfächer, sollten diese ebenfalls gleichmässig befüllt werden.

Wie schwer darf ein Rucksack sein?

Als Faustregel gilt: Der Rucksack sollte maximal ein Viertel des eigenen Körpergewichts wiegen. Für einen 80 Kilogramm schweren Mann sind das 20 Kilo, für eine 60 Kilogramm schwere Frau gilt ein Maximalgewicht von 15 Kilo.

Rucksack richtig einstellen

Du hast einen Rucksack gefunden, der zu deiner Rückenlänge passt. Nun fragst du dich, wie dein Rucksack sitzen muss, damit du auf einer langen Tour keine Beschwerden am Rücken bekommst? Den Rucksack richtig einzustellen, ist gar nicht schwer, wenn du dich an die folgende Reihenfolge hältst. Damit stellst du sicher, dass der Rucksack an deinen Rücken angepasst ist. So meisterst du auch lange Touren. Nachfolgend eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, damit du deinen Rucksack richtig einstellen kannst. Wichtig: Belade resp. packe deinen Rucksack gemäss den Tipps oben bevor du mit dem Einstellen beginnst.

Beim Wandern sollte die Hauptlast auf den Hüften liegen. Daher sollten die Schultergurte nicht zu stramm angezogen werden.

  • Schritt 1: Zuerst alle Riemen des Rucksacks lockern, damit der Rucksack schön weit ist. Dazu gehören der Hüftgurt, die Schulterträger, der Brustgurt und die Lageverstellriemen. Nun setzt du den Rucksack locker auf.
  • Schritt 2: Anschliessend zuerst den Hüftgurt platzieren, sofern einer vorhanden ist. Dazu setzt du die Hüftflosse auf den Kamm des Beckens und schliesst den Hüftgurt mittig auf der Höhe des Beckens. Wenn der Rucksack dabei nach hinten kippt, ist das kein Problem. Die Schultergurte werden separat eingestellt. Wichtig: Sitzt der Hüftgurt zu tief, scheuert er. Sitzt er zu hoch, schnürt er auf Dauer unangenehm den Bauch ein.
  • Schritt 3: Nun werden die Schultergurte eingestellt, und zwar so, dass die Schultergurte etwa in der Mitte der Schulterblätter aufliegen. Wichtiger Hinweis: Beim Wandern sollte die Hauptlast auf den Hüften liegen. Daher sollten die Schultergurte nicht zu stramm angezogen werden. Sonst würde das Hauptgewicht auf den Schultern liegen und schnell zur Ermüdung führen.
  • Schritt 4: Wenn der Rucksack über Lageverstellriemen verfügt, werden diese als nächstes angezogen, damit der Rucksack optimal am Rücken sitzt. Übrigens haben die Lageverstellriemen bei verschiedenen Rucksäcken unterschiedliche Funktionen. Bei grossen Trekkingrucksäcken helfen sie bei der Regulierung des Winkels. Bei kleineren Wanderrucksäcken geht es darum, den Rucksack auf dem Rücken zu verschieben und die optimale Höhe einzustellen.
  • Schritt 5: Im letzten Schritt wird noch der höhenverstellbare Brustgurt auf die richtige Höhe eingestellt und geschlossen. Der Brustgurt stabilisiert das Tragesystem zusätzlich und muss so eingestellt werden, dass er die Atmung nicht beeinträchtigt.

Rucksack richtig einstellen
Rucksack richtig einstellen

Bei einem grossen Trekking- oder Reiserucksack ist zusätzlich ein Tragegestell integriert, das in verschiedene Längen eingestellt werden kann. Ein Tipp für die Tour: Unterwegs kannst du wahlweise den Hüftgurt oder den Schultergurt etwas lockern, um das Gewicht zeitweise anders zu verteilen. Das entlastet Schultern und Rücken.

Rucksack richtig pflegen

Um lange Freude am Rucksack zu haben, ist es nötig, den Rucksack richtig zu pflegen. Dazu gehört es auch, ihn bei Bedarf zu waschen. Nach einer langen Tour kann es passieren, dass der Rucksack schmutzig geworden ist. Groben oberflächlichen Schmutz entfernst du am besten mit einem weichen Tuch und etwas Wasser. Ist der Rucksack stärker verschmutzt, kann es nötig sein, ihn zu waschen. Den Rucksack in die Waschmaschine zu stecken, ist allerdings keine gute Idee. Rucksäcke sollten immer von Hand gewaschen werden.

Rucksack richtig waschen: Immer von Hand

Den Rucksack richtig pflegen, das beinhaltet auch, ihn von Hand zu waschen, denn ein Rucksack gehört nicht in die Waschmaschine. Um den Rucksack zu waschen, entfernst du zuerst alle abnehmbaren Teile. Dazu gehören zum Beispiel Trageriemen oder Hüftgurte. Dann kann der Rucksack in der Badewanne oder in einer grossen Schüssel mit lauwarmem Wasser und einem milden Reinigungsmittel gewaschen werden. Danach ist es wichtig, den Rucksack gründlich mit klarem Wasser nachzuspülen, um alle Seifenreste zu entfernen. Anschliessend solltest du ihn an einem luftigen Ort zum Trocknen aufhängen. Dabei ist es wichtig, direkte Sonneneinstrahlung zu meiden, um das Gewebe nicht zusätzlich zu strapazieren.

Den Rucksack imprägnieren

Viele Rucksäcke sind von Haus aus mit einer Imprägnierung ausgestattet, die den Rucksack gegen Nässe, Staub und Schmutz schützt. Diese Imprägnierung reibt sich mit der Zeit ab. Ihr setzen sowohl UV-Strahlung als auch Regen zu. Von Zeit zu Zeit ist es daher sinnvoll, den Rucksack neu zu imprägnieren. Wie oft das gemacht werden muss, hängt von der Intensität der Nutzung ab. Ob der richtige Zeitpunkt für eine Imprägnierung gekommen ist, lässt sich ganz einfach testen: Sprühe einfach kleine Wassertropfen auf den Rucksack. Perlen die Wassertropfen an der Oberfläche ab, ist die Imprägnierung noch intakt. Dringt das Wasser allerdings in das Gewebe des Rucksacks ein, ist er nicht mehr dicht und die Imprägnierung sollte erneuert werden. Dazu gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten: Die Sprühimprägnierung wird am besten im Freien auf den Rucksack aufgetragen. Wichtig ist es, den Rucksack danach gut auszulüften. Alternativ bietet sich eine Schaumimprägnierung Hochwertige Rucksack-Marken entdecken 

Hochwertige Markenrucksäcke entdecken

Alle Rucksäcke

Autor/in
Autor/in
Dieser Text wurde von Alain veröffentlicht.

Alain ist unser Category Manager und Teamlead für den Bereich Bike/Outdoor/Wintersport. Hartwaren (d.h. Ausrüstungsgegenstände) sind seine Welt. Er ist ein langjähriges Mitglied der INTERSPORT Familie und weiss was hochwertige Produkte ausmachen. Wenn Alain nicht gerade seinen Lieblingsfussballclub (als Berner ist das natürlich YB) unterstützt, trifft man ihn beim Biken, Wandern oder Skifahren in den Bergen.

Ähnliche Artikel
Artikel teilen über oder